Geschichte

Über SVK

1905: die ersten Schritte

Die Geschichte von SVK reicht bis in das Jahr 1905 zurück. Damals gründete das Ehepaar Léon Scheerders und Camilla van Kerchove einen Kohlenhandel in Sint-Niklaas. Im Winter herrschte Hochbetrieb, während es im Sommer hauptsächlich ruhig war. Um diese ruhige Zeit zu überbrücken, begann das Ehepaar mit dem Vertrieb von Baustoffen. Kurz danach wurden auch die ersten eigenen Ziegel produziert. Dies war der Beginn einer Erfolgsgeschichte.

Geschichte

100 Jahre Wachstum und Innovation

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts verzeichnete SVK ein rasantes Wachstum. Das Produktsortiment wurde ständig erweitert. 1907 wurde mit der Produktion von Zementplatten begonnen. Ab 1923 bzw. 1939 kamen jeweils Baustoffe aus Faserzement und Verblender hinzu. Aber auch nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte das Unternehmen innovative Dienstleistungen und Produkte. Die Meilensteine bei dieser ständigen Suche nach Innovation:

1905
1905

Am 8. August 1905 gründeten Léon Scheerders und seine Frau Camilla van Kerchove die Gesellschaft „Pannen en Steenbakkerijen van Sint-Nicolaas“ für die Herstellung von und den Handel mit Ziegeln, Dachpfannen, Pflastersteinen und Rohren.

1923
1923

Zunächst beschränkte sich die Betriebsfläche auf 4 Hektar Land, breitete sich aber schnell auf die umliegenden Weiden und Äcker aus und erreichte 140 Hektar. Erst 1923 nahm das Unternehmen die Produktion von Faserzementprodukten auf.

1928
1928

1928 änderte man den Namen in „Naamloze Vennootschap Scheerders van Kerchove’s Verenigde Fabrieken“ oder abgekürzt SVK N.V.

1939
1939

Kaum ein Jahr nach der Gründung 1905 begann man mit dem Abbau von Ton in der ersten Tongrube. Die Ziegelfabrik setzte als eine der ersten einen Hoffmannschen Ringofen ein. 1939 wurde die Produktion von Verblendern aufgenommen.

1947
1947

Durch die Gründung der Abteilung für Faserzement-Fassadenplatten löst SVK eine Welle der innovativen und unbekannten Varianten für die Fassadenverkleidung aus. Das nachhaltige Material erweist sich außerdem als Segen, unter anderem für die Welt der Architektur.

1979
1979

1979 wird die Abteilung architektonischer Zierbeton gegründet. Nach jahrelanger Entwicklung liegt der Schwerpunkt nun auf Großprojekten. Spitzenarchitektur wird mit einer sorgfältigen Verarbeitung kombiniert, ohne dabei die technischen Aspekte aus den Augen zu verlieren.

1990
1990

In den neunziger Jahren nimmt SVK eine neue Produktionslinie für Faserzementmaterialien in Betrieb. Die Erfahrung zeigt, dass das Material sehr feuersicher und wartungsfreundlich ist. Daher beschließt SVK, diese Linie weiter auszubauen.

2007
2007

Zeit für Innovation. Die neue hochtechnologische Endfertigungslinie für Faserzementplatten nimmt ihren Betrieb auf. Diese Platten sind gegen Moosbildung behandelt und lassen sich leicht bearbeiten. Außerdem bilden sie eine Ergänzung zu den Faserzement-Fassadenplatten von SVK.

2010
2010

Nach Gründung der Abteilung architektonischer Zierbeton im Jahr 1979 investiert SVK 2010 in ein neues Betonwerk. Mit einem endlosen Sortiment von Farben und möglichen Formen hebt sich SVK auch in der Welt des Betons hervor.

2014
2014

Nach einigen Jahrzehnten erweitert SVK die Abteilung Faserzement-Fassadenplatten mit einer hochmodernen Sägemaschine. Außerdem richtet SVK ein neues Labor ein, um innovativ zu bleiben und die neuesten Technologien sofort bearbeiten und testen zu können.

2016
2016

2016 folgt eine wichtige Investition in eine neue Verarbeitungslinie für Fassadenplatten. Daneben wird SVK in Zusammenarbeit mit Heliatek in München mit dem Preis für beste Produktentwicklung bei der Integration flexibler Solarpaneele ausgezeichnet.

2017
2017

2017 geht die Zusammenarbeit mit Heliatek weiter: Zwei Pilotprojekte, eines in Brüssel und eines in München, werden durchgeführt. Die Projekte sind eine Herausforderung, die SVK begeistert annimmt.

2019
2019

2019 stellt SVK eine neuartige Fassadenplatte vor: die „Decoboard Pure“.

Die Zeit steht nicht still, es geht immer weiter

SVK weltweit

Entdecken Sie hier die Präsenz von SVK auf dem weltweiten Markt

Dank der Entwicklung der belgischen Baubranche ist auch SVK zunehmend internationaler aufgestellt. Inzwischen sind wir bereits in folgenden Ländern vertreten.

Img

Anzahl Länder aktiv

18

Anzahl begeisterter Mitarbeiter

285

Anzahl Jahre Bau-Know-how

114

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Blog und Nachrichten

Sehen Sie sich unseren Blog und unsere Nachrichtenseite mit allen neuesten Informationen über unsere Produkte, Projekte, Neuheiten, Interviews und vieles mehr an